#3 Möbel | Walter, Corman, Völker, Petry, Čečatka

Freitag, 13.Januar 2017, 19:30h “Labor 519” Essen
Laborbegegnungen#3 “Möbel”
Performance mit zwei Diaprojektoren, einem höhlenartigen Raum und

Tanz: Tim Čečatka, Akkordeon: Ute Völker
Stimme, Performance: Mascha Corman, Kontrabass: Daniela Petry

Komposition, Konzept: Florian Walter

 

Der Essener Komponist und Saxofonist Florian Walter komponierte Musik und entwickelte eine Performance für uns mit dem Namen “Möbel”. Ein Werk des “Experimentellen Musik- und Tanztheaters” mit einigen Besonderheiten und Liebenswürdigkeiten.

Bei dieser Begegnung platzte das Labor wirklich aus den Nähten.

Fotos

Es geht um Zwischenzustände, sowie deren Zuständigkeit und die Integration in den jeweils vorherrschenden Zustand. Es wird keine Möbel, dafür eine Leinwand, einen Diaprojektor und viele Klangmobiles geben – von allen im Raum befindlichen Personen gesteuert. Dazu Tannennadeln und Sitzhocker, die sich in Klangstrukturen bewegen.

Atmosphärisch inspiriert von Dietmar Daths “Die Abschaffung der Arten” bilden sämtliche Teilnehmer (also auch die Tannennadeln) dadurch Mischwesen aus Biomasse. Florian Walter verwaltet die in der Partitur gezeichneten Fäden und deren Zustände sehr genau, um die Mission der Evolution zu möbile-isieren.

Veranstaltet und finanziert wurde “Möbel”durch die “Gesellschaft für Neue Musik Ruhr e.V.”

—-
Die Laborbegegnungen sind für uns Experimentierfeld: Weit über Ideen aus unserem langjährigen musikalischen Schaffen hinaus wird mit Inspirationen aus Naturwissenschaft, Geschichte, Mythologie und Philosophie “gebrodelt”. Wir sind schon seit längerem der Frage auf der Spur, was moderne Kunst eigentlich sein soll? Ein Abbild unserer Umwelt, unserer Geschichte? Eine zelebrierte Wissenschaft oder aber Abbild der Natur, wie wir sie erleben? Ist denn Improvisation etwas grundlegend Anderes? Geht es um den Klang an sich, der beim Musizieren naturgemäß nur im Moment entstehen kann? Ist Bewegung immer gleich visualisierter Klang? Welche Geschichte wollen wir überhaupt erzählen mit all dem Handwerk, welches wir als Künstler gelernt haben?

Die Laborbegegnungen finden um 19:30h im “Labor519”, Steelerstr 519 in Essen-Steele statt.

Advertisements